Einseitige Website: Was ist ein Onepager und wann lohnt es sich?

Web Design & Dev
Olga Kulmann 21st Juli 2020
1.284

Wer durch Webpräsenzen von Firmen im Web stets stöbert, kann bemerken, dass ansprechende Onepager immer häufiger bevorzugt werden. In vielen Nischen erfreut sich eine einseitige Website einer besonders großen Beliebtheit. Und das zurecht: Onepager bieten wirklich viele Vorteile. Ziehst du auch einen Onepager für deinen Einstieg ins Web in Erwägung? Dann solltest du genau wissen, was dich mit derartiger Website erwartet.

featured bild einseitige website

Wenn du eine Website umsetzen willst, geht es bei der Auswahl eines Templates nicht nur darum, eine geeignete Gestaltung mit benötigten Features zu finden. Ob deine Website überhaupt ihre Funktion erfüllen kann, kommt vor allem auf den richtig gewählten Template-Typ an. Abhängig vom Zweck unterscheidet man eine Firmenhomepage, E-Commerce-Website, Blog- und Magazin-Website, Portfolio-Website, Landingpage oder eine Verzeichnis-Website. Je nach Seitenanzahl gliedern sich Websites in mehrseitige und einseitige. Während man mit dem ersten Kriterium für die Auswahl meistens klarkommt, wirft das letztere bei angehenden Websiteinhabern die Frage auf: Was ist für mein Projekt besser – eine einseitige Website oder eine Homepage mit vielen Unterseiten?

Ein Fehlgriff beim Template wäre aber unzumutbar, denn dadurch entscheidet sich, wie hoch Chancen auf den Erfolg deiner zukünftigen Website sind. Deshalb möchten wir dir in diesem Beitrag erläutern, wann ein Onepager angemessen ist und in welchen Fällen du darauf besser verzichten solltest. Wir behandeln Stärken und Schwächen etwas näher sowie fassen Möglichkeiten zur Anwendung von Onepagern zusammen.

Onepager: Was steckt hinter dem Begriff?

Wie du dem englischen Namen “Onepager” entnehmen kannst, geht es um eine einseitige Website. Dir können auch Begriffe Single-Page-Website oder Pageless Web Design über den Weg laufen. Sie alle bezeichnen eine Website, die über eine einzige HTML-Seite verfügt.

Onepager fokussieren sich in der Regel auf eines oder mehrere eng verwandte Themen und stellen Inhalte auf einer langen Seite dar, die sich vertikal nach unten scrollen lässt.  Onepager können mehrere zusätzliche Seiten beinhalten, die als Unterseiten umgesetzt sind. Dabei geht es meistens um AGB, Impressum oder Datenschutzerklärung oder sonstige Seiten, die Informationen zur Nutzung liefern.

Struktur

Im Gegensatz zu mehrseitigen Websites haben Onepager keine Unterseiten und Kategorien. Inhalte werden auf einer einzigen Seite platziert, die normalerweise ziemlich länger als eine herkömmliche Seite ist. Gesamte Materialien auf der Seite werden als Sektionen bzw. Blocks aufbereitet, die gestalterisch voneinander abgetrennt sind.

Navigation

Einzelne Bereiche lassen sich durch das Scrollen nach unten oder per Sprungmarken erreichen. Die Navigation – die Menüleiste oder das Hamburger Menü – befindet sich oben. Beim Anklicken auf Menüpunkte, die mit jeweiligen Sektionen verbunden sind, kann man per Sprungmarke eine gewünschte Stelle auf der Seite ansteuern. Das Impressum, die Nutzungsbedingungen oder ähnliche Informationen können von der Startseite – einem Onepager – über den Link aufgerufen werden.

Design

Im Gegensatz zu einer Homepage mit vielen Unterseiten brilliert eine einseitige Website mit der schönen Aufmachung. Onepager fallen oft durch eine großartige Gestaltung auf, die sich bei mehrseitigen Websites nicht immer umsetzen lässt, ohne dass die User Experience beeinträchtigt wird. Der vertikale Aufbau, Navigation mit Sprungmarken und Inhaltsblocks sowie die Beschränkung auf ein Thema geben den Webdesignern recht viel Spielraum, um effektvolle Ideen mit Hilfe von beeindruckenden Bildern, Videos, Parallax-Scrolling, Animationen umzusetzen und echte Hingucker zu kreieren. Gerade durch abwechslungsreiches Design und ein spannendes Surferlebnis werden Onepager zum begehrten Website-Typ.

einseitige Website für ein Labor

KOSTENLOS TESTEN

Einseitige Website – Vorteile

Nutzbarkeit. Onepager überzeugen mit hoher Usability. Übersichtlich gestaltetes Menü mit wenigen Punkten macht es möglich, eine gewünschte Sektion hürdenlos anzuspringen. Gut strukturiertes Layout sorgt dafür, dass sich Nutzer in Inhalten schnell zurechtfinden. Deine Besucher werden sich auf einem Onepager garantiert weder verirren noch etwas Wichtiges verpassen, weil alles auf einer Seite stattfindet.

Leicht konsumierbare Inhalte. Als kleine Häppchen organisierte Inhalte werden von Lesern besser wahrgenommen. Sektionen können auf einen Blick erfasst und schneller vom Gehirn verarbeitet werden.

Mobilfreundlich. Onepager lassen sich nicht nur auf Desktops, sondern auch auf mobilen Devices problemlos nutzen. Schlanke einseitige Website ohne viele Unterseiten lädt schnell und bietet perfekte User Experience durch vertikales Scrolling, das sich gerade auf Mobilgeräten als besonders bequem anfühlt.

Ersparnis. Die Erstellung eines Onepagers beansprucht aufgrund seiner Einfachheit weniger Kosten als eine mehrseitige Website. Beispielsweise kostet eine Onepage-Vorlage von MotoCMS 42€, der Preis für ein MotoCMS Template mit mehreren Seiten liegt bei 173€). Wenn wir die aufgewendete Zeit für eine einseitige Website vergleichen, geht alles auch schneller, weil man viel weniger Texte verfassen oder sonstige Inhalte vorbereiten muss. Es steht dir das Editieren lediglich einer Homepage-,  Impressum-, AGB-Seite und einer Datenschutzerklärung an.

Onepager: Vorteile für das Marketing

Einprägsames Design. Onepager wie gesagt lassen einen höheren Grad an Einmaligkeit zu. Optisch interessante Gestaltung, die sich von der Masse abhebt, ist leicht zu merken und kann den Wiedererkennungswert deiner Website bzw. Marke verbessern.

Storytelling. Ein Onepager ist hervorragend geeignet, um Besuchern fesselnde Geschichten zu erzählen. Eine einseitige Seite bietet gute Voraussetzungen, um einen ununterbrochenen Lesefluss aufrecht zu halten. Durch das Storytelling mit der Einbindung von visuellen Materialien wie Fotos, Videos, Infografiken u.a. kannst du komplexe Dinge auf eine attraktive Weise präsentieren, sodass anscheinend langweilige Inhalte wie Zahlen und Fakten zum richtigen Leseerlebnis werden.

Konsequente Nutzerführung. Da Inhalte auf einer Seite ohne Ablenkung auf Kategorien oder Unterseiten gescrollt werden, ist es einfacher, das Auge der Nutzer zielgerichtet zu Call-to-Actions zu führen, die auf Onepagern am Seitenende oder in Blocks untergebracht werden, z.B. der Kaufen-Button, das Newsletter-Anmeldeformular, der Link zum Herunterladen eines Produktes, das Anschauen eines eingebetteten Videos usw.

Höhere Conversions. Ein Produkt oder eine Leistung können übersichtlicher präsentiert werden. Durch fokussierte Inhalte erreichen Onepager höhere Conversion Rates als mehrseitige Websites.

einseitige Website für eine kfz werkstatt

KOSTENLOS TESTEN

Einseitige Website – Nachteile

Passen nicht zu großen Websites. Onepager sind keine Allrounder. Einseitige Website richtet sich explizit auf kleine Projekte, die sich um ein Thema drehen und relativ wenig Informationen zu bieten haben. Ein Onepager empfiehlt sich nicht für jegliche Websites, die auf viele Kategorien und Unterseiten angewiesen sind, um Inhalte klar abbilden zu können. Wer einen Shop oder einen Blog plant und auf einen Onepager schlielt, sollte besser von diesem Website-Typ Finger weglassen.

Pagespeed kann leicht ausgebremst werden. Onepager laden gewöhnlich schnell, wenn sie nicht überladen sind. Zu viel Content auf einer Website kann dazu führen, dass deine Website langsam laden wird.

Vorteile, die nicht alle zu schätzen wissen. Obwohl eine einseitige Website als userfreundlich gilt, gibt es jedoch manche Nutzer, die ungern scrollen und einfach gehaltene Websites mit wenig Content für nicht seriös halten können.

Wie sieht es mit der SEO aus?

Die Optimierung für Suchmaschinen gehört zu den wichtigsten Nachteilen von Onepagern. Im Vergleich zu mehrseitigen Websites sind die Möglichkeiten für SEO eher eingeschränkt. Da Onepager nur auf ein Thema eingehen und aus einer einzigen Seite mit dem Content bestehen, setzt das deiner Optimierungen gewisse Grenzen und somit erschwert die Auffindbarkeit der Website in den Suchmaschinen. Hier sollte gesagt werden, das sich ein Onepager als eine Bandbreite an einseitigen Websites versteht – von Landingpages über Portfolio-Websites bis hin zu Informationsseiten. Und SEO für jede davon kann sich unterscheiden.

Die Basis-Einstellungen sind immerhin machbar: Du kannst Überschriften, den Title Tag, ALT-Attribute und die Meta Description u.a. mit passenden Schlagwörtern versehen, aber du solltest dich lediglich auf 1-2 Keywords fokussieren.

SEO als kontinuierlicher und umfassender Prozess erweist sich als aufwändig, denn das Konzept eines Onepagers erlaubt es dir einfach nicht, einigen Rankingfaktoren gerecht zu werden.  Zum Beispiel bieten Onepager nahezu keine Gelegenheit, mit dem Rankingfaktor “Content-Frische” zu punkten und ins Blickfeld von der Google-Suchmaschine, die wie bekannt neuen Content mag, einmal mehr zu geraten. Im Vergleich zu Blogs, Magazinen, Newsportalen, wo neue Beiträge ab und zu veröffentlicht werden, sehen Onepager keine regelmäßigen Aktualisierungen vor. Das Onepage-Format eignet sich nicht, um das Thema auszubauen und Inhalte mit neuen Informationen zu ergänzen.

SEO – Nicht einfach, aber nicht unmöglich

Onepager, wenn sie richtig gebaut sind, können doch einige Vorteile für Rankings bei Google mitbringen. Eine einseitige Website, die technisch einwandfrei umgesetzt und nicht mit Inhalten überfrachtet ist, soll schnell laden. Schnelle Ladezeit ist ein wichtiger Rankingfaktor für Google. Wenn dein Onepager mobilfreundlich gestaltet ist, dann gibt es noch ein extra Plus für das Ranking.

Scrollbare Natur eines Onepagers ist mit einem Facebook-Feed zu vergleichen, wo Posts einander ablösen. Wenn deren Inhalte genug spannend sind, ist es ganz schwierig, die Seite zu schließen, denn man bekommt Lust auf mehr. Genauso ist es bei einseitigen Websites – wenn Inhalte interessant aufbereitet sind, ist man neugierig, bis zum Seitenende hinunterzuscrollen.  Onepager wirken sich also positiv auf die Verweildauer aus, was Google signalisiert, dass Besucher Inhalte und deren Nutzbarkeit relevant finden. Du solltest nur eine optimale Content-Länge ermitteln, damit deine Besucher nicht eine halbe Ewigkeit wie bei Facebook scrollen müssen.

Mit einem Onepager darfst du dich allerdings auf hohe Positionen in den Suchergebnissen bei Google freuen, aber es gelingt dir mit mehr Mühe als Betreibern von mehrseitigen Websites. Du solltest vielleicht mehr Wert auf andere Rankingfaktoren legen (die Liste mit Rankingfaktoren ist ziemlich lang). Wer sich für einen Onepager entscheidet, sollte sich auf jeden Fall bei SEO-Akrobaten beraten lassen. Profis haben unbedingt ein Ass im Ärmel auch für Onepager.

einseitige Website für ein windkraft unternehmen

KOSTENLOS TESTEN

Wann ist also eine einseitige Website geeignet?

Onepager funktionieren gut für:

  • Firmenwebsite für kleine Unternehmen aus verschiedenen Branchen
  • Gastronomie-Website für ein Restaurant, Cafe usw.
  • Internetpräsenz eines Shops
  • Homepage für einen Startup
  • Portfolio-Website für Freiberufler
  • Event-Seite für eine Konferenz, ein Webinar, einen Kongress u.a.
  • Landingpage für ein Produkt, eine Dienstleistung oder eine Werbeaktion
  • Informationsseite

einseitige Website für eine halloween party

KOSTENLOS TESTEN

Einseitige Website erstellen – Onepager-Vorlagen von MotoCMS

Wenn du Bock auf einen Onepager hast, kannst du eine Grundlage für deine Homepage aus unseren fertigen Designs auswählen. Templates bzw. vorgefertigte Websites taugen gut, wenn du mit der Umsetzung deiner Website von Null auf niemand nicht beauftragen willst und dabei selbst kein Webdesigner bist. Mit einem Template kannst du schnell und unkompliziert ins Web gehen, ohne dass du etwas eigenhändig programmieren musst. Unsere Vorlagen sind mit vielen hilfreichen Features ausgestattet. Einige davon möchten wir jetzt etwas näher betrachten.

  • Eine der größten Vorteile unserer Vorlagen liegt in ihrer Anpassbarkeit. Du kannst das Erscheinungsbild mit wenigen Mausklicks bearbeiten und auf deine Firma abstimmen. Außerdem gibt es eine Option, um neue Unterseiten anzulegen.
  • Mit dem Homepage-Baukasten lassen sich tolle Widgets und Blocks in die Seitenbereiche per Drag-and-Drop einpflegen. Darunter sind das Google Map-Widget mit erweiterten Einstellungen, Fortschrittsbalken, Countdown Timer und anderes mehr.
  • Eingebaute SEO-Tools erlauben dir, benötigte Einstellungen zu tätigen, um deine einseitige Website fit für Google zu machen. Hier sei es nochmals gesagt, dass für die höchsten Positionen eine Vielfalt an Bedingungen zusammenkommen und weitere Optimierungen angesagt sind.
  • Unsere Templates haben Google Analytics integriert. Das heißt, dass du den besten Analyse-Dienst vom Dashboard aus nutzen kannst. Das Tool liefert dir jede Menge nützlicher Informationen, die dir hilft deine Website für höhere Conversions sowie höhere Sichtbarkeit in den Suchmaschinen zu optimieren.
  • Die Ladezeit ist gerade ein Aspekt der Qualität, der für einen Onepager besonders essenziell ist. Die Vorlagen, die wir unseren Kunden anbieten, sind für schnelle Ladezeiten ausgelegt und laden blitzschnell.
  • Um dir einen Vorgeschmack auf deine neue Website zu geben, zeigen wir gern, was drin ist: Du kannst dich bei uns anmelden und ein beliebiges Template nach Herzenslust ausprobieren. Das Testen ist ganz kostenlos.

einseitige Website für ein Cafe

KOSTENLOS TESTEN

Fazit – Einseitige Website: Ja oder Nein?

Du solltest dir alle Stärken und Schwächen von Onepagern gründlich überlegen. Denn einige der erwähnten Nachteile werden nicht unbedingt zur richtigen Herausforderung. Es kommt auf eine individuelle Situation an. Wenn du Aufmerksamkeit für eine Werbeaktion kurzweilig erlangen möchtest, dann wirst du sicherlich nicht SEO, sondern andere Mittel einsetzen, um den Traffic hier und jetzt auf deine einseitige Website zu bringen. Bei Corporate Websites, die langfristig online sind, sollte man hedoch auf Optimierungen für Suchmaschinen zurückgreifen.

Der einzige grobe Fehler, das garantiert dir und deinem Projekt riesengroße Probleme mitbringt, ist die falsche Entscheidung – Wenn du für umfangreiche bzw. vielseitige Informationen oder ein großes Unternehmen einen Onepager statt klassischer Website verwendest.

Wir hoffen, dass dir diese Informationen bei der Suche nach einem richtigen Theme für deine Website helfen.

Gibt es wohl andere wichtige Details zu Onepage-Websites, die wir übersehen haben? Wenn es tatsächlich noch mehr Nachteile oder Pluse geben sollte, lass es uns in den Kommentaren wissen!

Autor: Olga Kulmann
Olga Kulmann ist eine freiberufliche Autorin beim MotoCMS-Blog. Webdesign, digitale Kunst und Grafik begeistern sie immer wieder auf neue Beiträge und gehören jetzt zu drei Dingen, ohne die sie sich ihr Leben gar nicht vorstellen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.