SEO Checkliste – 10 Maßnahmen für erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung

Marketing & SEO
Kerstin Schönenfeld 18th Dezember 2017
367
0

Suchmaschinenoptimierung ist ein wichtiges Prozess, um Deinen virtuellen Besucherstrom zu vergrößern! Bist Du damit einverstanden, dass fast kein Weg im Internet an Suchmaschine vorbeiführt? Deshalb möchte ich hier SEO Checkliste darstellen, die Dir helfen kann, immer auf die höheren Positionen im Suchmaschinenranking zu platzieren!

suchmachinenoptimierung Bild

Was bedeutet eigentlich SEO?

SEO oder Suchmaschinenoptimierung bezeichnet Maßnahmen mit Ziel, die Inhalte Deiner Webseite in eine gute Position im Suchmaschinenranking verschiedener Suchmaschinen wie z.B. Google zu bringen. Und das bedeutet, dass der Nutzer Deine Seite sofort finden kann. wenn er die eigenen Suchergebnis –Einträge klickt. SEO ist außerdem ein extrem wichtiger Teil von dem effektiven Suchmaschinenmarketing.

Suchmaschinenoptimierung steht auf zwei Standbeinen: OffPage- und OnPage-Optimierung. Diese Begriffe beschreiben deren Aufgabe schon von selbst: OffPage-Optimierung konzentriert sich auf Maßnahmen abseits Internetpräsenz und es geht hier vor allem um die Generierung von Backlinks. OnPage-Optimierung beschäftigt sich dadurch mit Optimierungsmaßnahmen auf der Webseite.

In dieser SEO Checkliste findest Du alle wichtigsten Tipps zur Suchmaschinenoptimierung, die Dir helfen können, auf die höhere Position zu platzieren

1. Richtiges Keyword

Richtiges Keyword Bild

 

Was ist eigentlich das Keyword? Unter dem Keyword versteht man jene Wörter, nach denen die User in Suchmaschinen suchen. Aus eigener Erfahrung kann ich behaupten, dass dieser Schritt der erste und der wichtigste ist. Und es ist oft gar nicht leicht, den richtige Key-Begriff zu finden.

Es sollte genau die richtige Zielgruppe erreichen. Überleg Dich daher im Vorfeld genau, mit welchen Wörtern Deine Inhalte gefunden werden soll. Im Internet findest Du auch zahlreiche Hilfsmittel für die Suchmaschinenoptimierung, um die richtigen Schlüsselwörter zu finden. Übrigens kann das Keyword nicht nur aus einem sondern auch aus mehreren Wörtern bestehen. Je mehr Begriffe Dein Keyword enthält, desto schneller kann man bei Google in die höhere Position kommen, man muss aber verstehen, dass man aber weniger Menschen erreicht.

Aus Deinem Hauptkeyword leiteten sich dann weitere Keywords ab, die Deine Zielgruppe in verschiedenen Bereichen weiter eingrenzen. Man spricht sogar über Keyword-Set, das durch das Hinzufügen von weiteren Eigenschaftswörtern zu Hauptschlüsselwort entsteht.

2. Inhalt

Gutes Ranking beginnt mit Inhalt einer Webseite. Das ist keine Nachricht, dass es wichtig ist, die einzigartigen Texte zu schreiben. Diese müssen auch so gut und informativ sein, dass der Besucher auf der Seite verweilt und idealerweise zu Handlung bewegt wird. Deshalb sollte der Inhalt der Seite dem Nutzer einen klaren Mehrwert bieten. Außerdem ist es unnötig zu betonen, dass Du vertrauenswürdige Quellen verlinken, Bilder oder Videos platzieren, den Text gut strukturieren und Rechtschreibfehler vermeiden sollst.

Was noch empfehlenswert ist, soll Dein Artikel mit einem Keyword beschränkt werden. Je fokussierter der Artikel ist, desto relevanter ist er für dieses Thema und bekommt höhere Position . Was eine Mindestlänge angeht, ist es ungefähr 150-200 Wörter, damit Google etwas analysieren kann. Es gibt aber keine Grenze für Maximallänge. Ich lese aber ewig lange Artikel ungern und nicht immer bis zum Ende, und Du?

3. Multimedia: Fotos und Videos

Fotos und Videos Bild

Der Artikel ohne Bilder oder Videos ist ziemlich langweilig. Erst zusätzliche Inhalte wie Multimedia formen das optimale Gesamtpaket. Idealerweise sollte das Bild zum Thema der Webseite passen und positive Emotionen beim Nutzer auslösen. Doch nicht nur Besucher, sondern auch Google schätzt Webseiten mit Multimedia. Du sollst aber auf Bilder SEO achten:

  • Dateiname des Bildes sollte das abgebildete Bild treffend beschreiben und Keyword enthalten;
  • Title und Alt-Attribute soll man verwendet werden, um Google zu helfen, den Inhalt eines Bildes besser zu verstehen und und einem bestimmten Thema zuzuordnen;
  • Dateiformat und Dateigröße soll man ausser Acht nicht lassen!
  • Achte bitte darauf, dass Du keine Urheberrechte bei den Bildern verletzt!

4. Titel, URL und Meta-Beschreibung

Titel, URL und Meta-Beschreibung Bild

Warum ist dieser Punkt in SEO Checkliste wichtig? Weil Metadaten Dir helfen, Deine Klickrate zu verbessern und die Besucher anzulocken. Deshalb ist es gut, eine keyword-optimierte URL, einen keyword-optimierten Titel und eine Beschreibung, die nicht nur keyword optimiert, sondern auch klichkstark ist, zu benutzen. Es könnte auch nützlich sein, zu prüfen, ob Du einen unique Seitentitel erstellst, der die Thematik des Artikels angeht.

Um Interesse der Users zu wecken und zu einem Klick auf die Seite zu motivieren, sollst Du auch eine genaue, präzise und überzeugende Zusammenfassung zu erstellen, deren Länge nicht mehr als 156 Zeichen sein soll! Nicht leicht, es lohnt aber sich!

5. Seitenstruktur ist ein wichtiger Teil der SEO Checkliste

Seitenstruktur fur SEO

Der Content einer Seite sollte aus folgenden Elementen bestehen:

  • Hauptüberschrift (H1);
  • Zwischenüberschriften (H2 und H3);
  • Keywords sowie Synonyme im Text: In Überschriften H1-H3, dem einleitenden Absatz und 4 bis 7 mal im Verlauf des Textes;
  • Listen und Tabelle;
  • Bilder.

Vergiß nicht, dass Du für Deine Besucher schreibst und mach es ihnen so angenehm wie möglich, Deine Texte zu lesen! Vermeide lange Texte ohne sichtbare Ankerpunkte! Eine logische Gliederung ist sehr sinnvoll dabei!

6. Interne Verlinkung

Die Kraft von internen Links wird leicht unterschätzt. Die interne Verlinkung ist wichtig, um verwandte Themen zu verbinden und so einzelnen Seiten mehr Relevanz zu verleihen. Das großartige an internen Links ist, dass man sie vorkommen frei selbst bestimmen kann und sie zur Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit dienen. Deshalb ist es sinnvoll, die weiterführenden Informationen direkt im Text zu verlinken und dem Nutzer damit anzubieten.

7. Externe Verlinkung: Gewinn das Vertrauen von Google in die Domain!

Externe Verlinkung

Auf der Position 7 meiner SEO Chekliste steht externe Verlinkung, die nicht nur zusätzlichen Traffik bringt, sondern auch positive Auswirkungen auf die Indexierunghat  hat. Extreme Links, die thematisch passend sind und von gut verlinkten Webseiten stammen, helfen dabei die Rankingposition zu stärken.

8. Technische Attribute

  •  Ladezeiten: Eine kurze Ladezeit ist ein wichtiger Rankingfaktor für Suchmaschinenoptimierung und soll unbedingt in Deiner SEO Checkliste stehen!
  • Fit für Mobilgeräte: Prüf, ob Deine Website Mobile-friendly ist und ob Techniken wie AMP anwendbar sind.
  • Webseite Sicherheit gewährleisten: Sichere Deine Webseite mit regelmäßigen Software Updates, vertrauenswürdigen Softwarequellen und diversen Sicherheitseinstellungen!

9. Usability

Achte auf Nutzerfreundlichkeit und Nutzererlebnis! Außerdem ist es wichtig, sich mit der Conversion-Optimierung zu beschäftigen, die sich darauf bezieht, es den Nutzern möglichst einfach zu machen, ein bestimmtes Ziel zu erreichen. Du kannst das Nutzererlebnis z.B. in Google Analytics anschauen und auf die Fragen antworten:

  • Welche Links klicken die Benutzer öfter?
  • Was tun die User auf deiner Seite?
  • Auf welchen Seiten verlassen besonders viele Nutzer die Webseite?

Das ist wichtig, um das Verhalten Deiner Besucher zu verstehen. Du kannst auch in solcher Weise die Absprungsrate oder Verweildauer untersuchen.

10. Sonstiges

Der letzte Punkt der SEO Checkliste ist nicht so großen SEO Maßnahmen gewidmet, denn darauf achten die Seitenbegleiter selten, es spielt aber eine wichtige Rolle:

  • Gut sichtbare Share-Buttons:
    Dieser Tipp scheint einerseits nicht so wichtig, trotzdem nimmt die Suchmaschine und zwar Google den sozialen Aspekt der geschrieben Inhalte sehr ernst Wenn ein Beitrag oft geteilt wird, ist es ein Signal für die Suchmaschine, dass dieser Content wertvoll ist.
  • Auf Kommentare antworten:
    Man muss ehrlich sein, dass der Kommentar-Bereich eines Blogs das meist vernachlässigte Instrument ist. Wenn du auf die Kommentare antwortest, die Du auf deine Inhalte bekommst, bedeutet das für neue Besucher, dass der Artikel wertvoll ist und zu Diskussion einlädt.

Fazit

Erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung ist kein leichter und schneller Prozess. Die oben genannten Punkten könnten als SEO Checkliste gelten, um positive Entwicklungen zu stärken. Vergiss aber bei aller Optimierung für die Suchmaschine nicht, dass Du in erster Linie für Deine Leser schreibst!

Tags: digitale intelligenz seo suchmachinen suchmaschineneintrag Suchmaschinenoptimierung
Autor: Kerstin Schönenfeld
Mein Name ist Kerstin Schönenfeld. Ich finde es gut, immer etwas Neues zu lernen, neue Dinge auszuprobieren und mit anderen meine Erfahrungen zu teilen! Zurzeit schreibe ich für MotoCMS Blog, beschäftige mich mit einigen Webprojekten und bin ein richtiger SEO-Nerd.